FANDOM


Gûrdunen
Allgemeines
Merkmale:

keine Nase; Kiemen am Hals; Anemone als Haare; teilweise Muscheln, Krebse und Perlen in der Haut; Flossen statt Ohren; Schwimmhäute zwischen den Fingern; lippenloser Mund mit scharfen Zähnen

Ernährungstyp:

Allerfresser

Durchschnittliche Größe:

2,10 Meter

Durchschnittliches Gewicht:

80 Kilogramm

Hautfarbe:

je nach Stimmung

Haarfarbe:

Anemonen (blau, grün, gold und silbertöne

Augenfarbe:

unterschiedliche grautöne

Lebensraum:

Meer

durchschnittliche Lebenserwartung:

100 Jahre

Die Gûrdunen waren ein Volk in Der Krieg der himmlischen Völker. Sie lebten in Meeren und Flüssen und konnten nur begrenzte Zeit an die Oberfläche, bis sie erstickten. Es gab zwei Arten von Gûrdunen: die Süßwasser- und die Salzwasser-Gûrdunen

Geschichte

Als die Götter entschieden, die Welt müsse mit intelligenten Lebewesen bevölkert werden, schufen sie die 4 (später 5) großen Könige. Die Götter des Wassers (Lat&Erit, Quiine und Boîte) schufen Ztroom den großen Hai. Der Hai isolierte sich und zog sich ins Meer zurück. So erfuhr er vorerst nichts von der Entstehung der Aladanier und von Finrath Etra. Allein schuf er ein Volk, welches im Wasser überleben konnte und ihm treu ergeben war. Doch die meisten hatten seinen tyrannischen Charakter geerbt und so kam es zu einem Bürgerkrieg. Die Gûrdunen, reinen Charakters flohen in die Flüsse und passten sich an das Leben dort an. Sie wurden später Süßwasser-Gûrdunen genannt. Diejenigen, die bei Ztroom geblieben waren schworen ihm ewige treue und waren später als Salzwasser-Gûrdunen bekannt.

Süßwasser-Gûrdunen

Die Süßwasser-Gûrdunen waren eine sehr friedlebende und sehr verspielte Spezies. Sie hatten eine durchschnittliche Lebenserwartung von 70 Jahren und wurden maximal 1,20 Meter groß. Sie hatte eine dunkle Haut, so dass sie sich im Flussschlamm sehr gut tarnen konnten. Sie hatten keine Zähne sehr große Glubschaugen. Auf ihren Köpfen wuchsen anstatt von Haar lange Schlingpflanzen und Algen. Wie die Salzwasser-Gûrdunen hatte sie keine Ohren und keine Nase. Ihr Gesicht war sehr rundlich und wirkte freundlich aber auch ein bisschen hinterlistig. Sie hatten nur vier Finger und Schwimmhäute zwischen den Fingern. Sie trieben oft Scherze mit Frauen, die in der Nähe ihrer Behausungen die Wäsche wuschen. Sie waren in der Lage sehr schnell zu schwimmen und aus dem Wasser heraus zu springen. Sie lieferten sich oft Wettkämpfe, wer am höchsten springen und die meisten Drehungen machen konnte. Die Süßwasser-Gûrdunen waren im aladanischen Volk beliebt und niemand wollte ihnen etwas böses. Sie trugen meist keine Kleidung und stahlen den Waschfrauen manchmal ihr Wäschekörbe. Wenn sie gut aufgelegt waren jedoch, dann legten sie auch manchmal einfach nur eine Perle in den Korb. Die Süßwasser-Gûrdunen verabscheuten den Kampf, was einen krassen Gegensatz zu ihren Verwandten im Meer darstellte.

Salzwasser-Gûrdunen

Travia

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki