FANDOM


Larinias zal Shakal
Beschreibung
Spezies:

Aladanier

Geschlecht:

männlich

Haarfarbe:

schwarz

Augenfarbe:

braun

Körpergröße:

1,88 Meter

Biografische Daten
Geburtsdatum:

1. April 1290 NAZ

Heimat:

Aladanien

Familie:

Familie Shakal

Beruf/Tätigkeit:

Kommandant der aladanischen Armee

Einheit(en):

Die Kû Bals

Bewaffnung:

zwei halbmondförmige Klingen

Zugehörigkeit:

Aladanier; Aladanisches Heer

Larinias war der Kommandant der aladanischen Truppen während des großen Krieges 1363-1365 NAZ. In Der Krieg der himmlischen Völker fiel ihm mehr eine Nebenrolle zu, obwohl er eine wichtige Postition inne hatte.

Biographie

Frühe Jahre

Larinias wurde als Sohn einer adeligen Familie geboren. Sein Stand gestattete es ihm den Nachnamen zal Shakal zu tragen. Die zal Shakals waren ein sehr altes adeliges Geschlecht, das seit vielen Generationen in Trineth tan Dronei lebte. In jedem aladanischen Geschlecht werden nach Tradition viele Kinder geboren. So war Larinias einer von 6 Söhnen und 7 Töchtern, welche seine Mutter für ihren Mann gebären musste. Als drittjüngstes Kind stand ihm von Geburt an kein Erbe zu. Diese Kinder suchten sich meist eine körperliche Arbeit wie Bauer, Fischer oder Soldat. Larinias genoss von Geburt an ein Leben im Luxus und wurde mit 7 an den königlichen Hof gebracht um zum Krieger ausgebildet zu werden. Durch hartes und mehrstündiges Training am Tag wurde er zu einem unerbittlichen Kämpfer, der bald von Feneinkis Tintra persönlich in die Armee berufen wurde. 

Anfänge in der Armee

Larinias zeichnete sich vor allem durch logisches Denken und präziese Kampftechniken aus. Sein strategisches Genie fand bei allen in der Armee Anklang und so stieg er bald in der Hierachie auf. Zwei seiner Brüder waren ihm in die Armee gefolgt und sie kämpften lange sowohl mit ihm als auch unter seinem Kommando. Gemeinsam durchstand Larinias mit seinen Männern mehrere gefährliche Situationen und sein Trupp wurde bald unter dem Namen Kû Bals in ganz Aladanien geehrt und genoss großes Ansehen.

Statthalter von Nithri Tin

Nach Jahren der Kämpfe und tapferen Taten wurde der Kû Bal Trupp nach Nithri Tin beordert. Dort wurde ihnen die Verteidigung der Stadt übertragen, was Larinias in den Stand des Statthalters erhob. Doch dort gab es nicht viel zu tun. Die Stadt gedieh und weitete sich aus, die Droneien kamen längst nicht mehr bis an Nithri Tin heran. Das Volk wollte die Kû Bals wieder an vorderster Front sehen um ihnen zujubeln zu können. So wurde Larinias durch einen anderen Statthalter ersetzt und der Kû Bal Trupp kämpfte wieder an vorderster Front.

Oberbefehl über das aladanische Heer

Im Jahr 1349 NAZ schließlich wagte Larinias mit einigen seiner besten Männer, darunter auch zwei seiner Brüder, ein heimlichen Vordringen in das Hoheitsgebiet der Droneien. Es gelang ihnen wichtige Geheiminformationen aus Tin tan Dronei zu stehlen und zu entkommen. Auf der Fulcht vor mehreren Verun-Reitern verlor Larinias jedoch mehrere Männer darunter auch seinen Bruder Lintal und seinen langjährigen Freund Luktur. Die überlebenden Mitglieder waren Alvvid, der Hammer, Lexat zal Shakal und Larinias selbst. Feneinkis Tintra persönlich erhob am 15. Januar 1350 NAZ Larinias in den Rang eines Generals. Von da an hatte er den Oberbefehl über alle aladanischen Truppen.

Der große Krieg

Als am 8. April 1363 NAZ Truppen der Droneien Krin Nirnum einnahmen, wurde Larinias mit mehreren seiner Männern zur Verteidigung Nithri Tins beordert. Er und seine Truppen trafen jedoch fast zu spät ein, da halb Nithri Tin schon in Flammen stand. Mit Hilfe von Larinias' Verstärkung gelang es Prontren die Droneien aus der Stadt zu verjagen und Notrick schwer zu verletzen. 

Persönlichkeit und Fähigkeiten

Persönlichkeit

Larinias war ein sehr hochmütiger und teilweise ziemlich arroganter Mann, für den es nichts größeres gab als Ehre. Zu seinem engeren Freundeskreis und damit auch zum Kû Bal-Trupp war er jedoch ein fröhlicher offener Geselle. Er war durchaus trinkfest und verbrachte viele Nächte mit seinen Brüdern, die er über alles liebte, in Gasthäusern zu fröhlichem Trinkgelage. Als Adeliger hegte er eine gewisse Abneigung gegen alles schmutzige und dreckige. Er ließ sich, wie in seiner Familie üblich, steht einen Vollbart wachsen und pflegte ihn mit großer Sorgfalt. Im Kampf schien er alles unwesentliche völlig ausblenden zu können und sich ganz dem Rausch zu ergeben.

Fähigkeiten

Larinias verfügte eine gute Übersicht in den kniffligsten Situationen, ein außergewöhnliches strategisches Verständis und genoß durch seinen Stand eine der besten Ausbildungen die es gab. Er war ein Meister der Fechtkunst und kämpfte stets mit zwei halbmondförmigen Klingen die er blitzschnell durch die Gegend wirbelte. Er bevorzugte leichte Rüstung, trug selten Schilde und seine einzige Schwäche war der Fernkampf.

Travia

- ursprünglich sollte Larinias eine bedeutend wichtigere Rolle einnehmen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki